Gründung des Vereins (Pressetext)

Dinklage - In der Stadt Dinklage gibt es seit Mittwochabend einen neuen Verein: Der Bürger- und Kulturring Stadt Dinklage e. V. wurde ins Leben gerufen. 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren in die Bürgerstuben gekommen, um an der Gründung des neuen Vereins teilzunehmen. 36 der Anwesenden traten direkt schriftlich dem Verein bei und verabschiedeten die erste Satzung des Bürger- und Kulturrings.
 

Vorstand für Bürger und Kultur: Andreas Kathe (5.v.l.) ist der erste Vorsitzende des am Mittwoch (4. Juli 2007) gegründeten Bürger- und Kulturrings Stadt Dinklage. Bürgermeister Heinrich Moormann (links) leitete die Wahlen zum Vorstand, dem des Weiteren Bernd Seeger, Emily Greschner, Dr. Tim Unger, Konrad Hartong, Anne Berding und Paul Arlinghaus (von links) angehören.

Der Sprecher des Arbeitskreises, Andreas Kathe, stellte den Anwesenden zunächst die Mitglieder des Kreises und den Zweck des zu gründenden Vereins vor. Kathe betonte, dass der neue Verein sich nicht als Konkurrenz zu bereits bestehenden kulturellen Vereinen sehe, sondern für und mit den Vereinen unterstützend tätig werden wolle. So biete der Bürger- und Kulturring eine Anlaufstelle für alle Kulturschaffenden, Künstler und Kulturinteressierten der Stadt. Zum Zweck des Rings gehören nach der am Mittwoch von der Versammlung verabschiedeten Satzung die Bündelung, Koordinierung und Veröffentlichung kultureller Veranstaltungen in der Stadt Dinklage. Des Weiteren wird sich der Verein um die Förderung bereits bestehender Kunst- und Kulturangebote kümmern, die Durchführung eigener kultureller Veranstaltungen voran treiben sowie die Anregung und Pflege von Kulturkontakten und des kulturellen Austauschs über die Dinklager Stadtgrenzen hinaus in Angriff nehmen.

Nach einer regen Diskussion über den vorgelegten Satzungsentwurf betonte Mitglied Willi Glißmann, dass seines Erachtens nach die Satzung eines Vereins für das einzelne Mitglied zunächst sekundär sein sollte. Wichtig sei nach seiner Meinung, wie der gewählte Vorstand und die Mitglieder des Vereins die Inhalte der Satzung umsetzten, ergänzte Glißmann. Die entsprechende Umsetzung der Satzungsinhalte traue er dem Arbeitskreis und damit dem zukünftigen Vorstand zu, so Glißmann.

Mit dem ersten Vorstand soll der Bürger- und Kulturring Stadt Dinklage e. V. nun in das Vereinsregister eingetragen werden. Der gesamte Vorstand wurde von der Versammlung unter Leitung von Bürgermeister Heinrich Moormann einstimmig gewählt. Den Posten als Erster Vorsitzender übernimmt Andreas Kathe, das Amt des zweiten Vorsitzenden bekleidet Emily Greschner und Bernd Seeger hat das Amt des Kassierers inne. Zur Schriftführerin wurde Anne Berding gewählt. Zu Beisitzern wählte die Versammlung neben Konrad Hartong und Paul Arlinghaus auch Pastor Dr. Tim Unger von der evangelischen Kirchengemeinde.

Andreas Kathe bedankte sich im Namen aller neu gewählten Vorstandsmitglieder für das Vertrauen und sicherte zu, dass sich der Vorstand schnellstmöglich zu seiner konstituierenden Sitzung trifft, um mit seiner Arbeit das „Kulturangebot der Stadt zu bereichern und grenzübergreifend bekannt zu machen“.